Ein Hafenspaziergang der ist lustig…

…. ein Hafenspaziergang der ist schöööön, denn da kann man ganz viele tolle Aktionen kucken gehn. Ok zugegeben, die Einleitung ist grottig, der Hafenspaziergang am Dortmunder Hafen hingegen ist es aber ganz sicher nicht. Im Gegenteil, er ist aus guten Grund alljährlich eines der Highlights im Dortmunder Norden. Wer noch nie den Dortmunder Hafen besucht hat, sollte die morgige Veranstaltung definitiv nutzen um diese traurige Lücke in seinem Erfahrungsschatz endlich zu füllen. Schließlich kann man nicht so oft einen Blick hinter die Kulissen erhalten und gleichzeitig gute Musik und leckeres Essen genießen.

Ich war letztes Jahr mit dabei und war vor allem von den zahlreichen coolen Graffitis begeistert, die ich bisher noch gar nicht kannte. Müsste ich mich für einen Favoriten entscheiden, wäre es vermutlich das Bild vom Dortmunder Hafen selber. Wobei, der riesen Wal ist auch nicht schlecht, oder?

Da wir noch nichts gegessen hatten, besuchten wir (ja, ich war nicht alleine unterwegs) zuerst den guten Herrn Walter und genossen in gemütlichen Strandstühlen sitzend einen kleinen Imbiss. Danach ging es bei schönsten Sonnenschein weiter, in diverse Ausstellungen (die ich aus urheberrechtsgründen nicht fotografiert habe), über diverse Brücken, vorbei an einigen Musikern zum Klassiker jeden Besuchs im Dortmunder Hafen, der Santa Monika.

Leider waren wir etwas spät dran, weshalb wir nicht mehr auf ihr durch den Hafen schippern durften. Wenn man aber die Abfahrtszeiten vorher mit einplant, ist so eine Hafenrundfahrt sicher auch eine super Sache. Wir haben uns stattdessen auf den eigenen zwei Beinen weiter fortbewegt. Heißt ja schließlich auch Hafenspaziergang, ne?

Zum Abschluss unseres Spazierganges besuchten wir noch den kleinen aber feinen Künstlermarkt hinter dem äußerst fotogenen Hafenamt und genossen die untergehende Sonne von der Hafenbrücke aus.

Wie sieht das bei euch aus? Wart ihr schon einmal beim Hafenspaziergang dabei? Könnt ihr da etwas besonders empfehlen? Oder konnte ich euch sogar mit meinem Artikel zu einem Besuch des Dortmunder Hafens inspirieren? Erzählt doch mal!
Eure Saskia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.